Die Untertanen waren aus dem Häuschen

Neuer Prinz von "Müllowe" vorgestellt: Horst II. von Huddel und Brassel mit Brigitte I. vom geschickten Händchen

BENDORF-MÜLHOFEN. MD. Mülhofen hat einen neuen Regenten. Die Prinzenvorstellung begann mit einem Sektempfang - ganz nobel - und endete mit einem bunten Stimmungsabend - ganz närrisch.
Der Präsident der Mülhofener Karnevalsgesellschaft "Ganz denewer", Bernd Wollinger, machte es spannend. Der Abend begann mit einem Vortrag von Ute Müller, die ganz und gar nicht über die gipfelstürmerischen Ambitionen ihres Mannes erfreut war.

Ex-Prinz Peter IV. wurde im närrischen Saal empfangen, und alle warteten nun auf die neue Tollität. Über den "Gesundbrunnen Karneval" machte sich zuvor Eva Wollinger ihre Gedanken. Wenn einer keine Lust mehr hat, so richtig närrisch zu sein, "dann wirste alt".

Dann war es soweit, das Geheimnis wurde gelüftet. Unter den Klängen der Ein-Mann-Kapelle (unter der Leitung von Ralf Wassmann. . .) zog der neue Hofstaat ein. Hofmarschall Dirk, Hofdame Heike, Mundschenk Dunn, Hofdame Theresa, Hofdame Monika, Page Denis, Page Timy und Hoppediz Elena rollten den roten Teppich aus für Seine Tollität. . .

Prinz Horst II. von Huddel und Brassel und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Brigitte I. vom geschickten Händchen. "Das wär so wunder, wunderschön" - die Mülhofener Gecken waren nicht mehr zu bremsen. Als Prinz Horst II. von seinem Vorgänger das Zepter erhielt, brandete die "Müllowe-Helau"-Welle auf.

Kaum hatte der frischgebackene Prinz den Ehrenwalzer absolviert, rumorte draußen schon der erste Revoluzzer. Rolf Trennheuser stürmte in den Saal - doch seine Forderungen waren schlichtweg zum Lachen. Keine Gefahr also für den närrischen Herrscher.

Mit einem lustigen Potpourri von "Höhner"-Songs endete der karnevalistische Abend. Die Kampagne ist eröffnet.