Rhein-Zeitung : 30.01.1996

Am Rosenmontag sind Narren aus allen Stadtteilen dabei: Vom "Niederhof" durch die Straßen der Bendorfer City

Der Zug soll diesmal noch schöner werden

Gemeinsam geht's doch besser: Mit prunkvollen Wagen, flotten Fußtruppen und närrischen Regenten unterwegs

BENDORF. Die Karnevalsvereine der Stadt sind sich nun einig: "Am Rosenmontag sind wir alle dabei!" Sie wollen die Querelen hinter sich lassen und mit dem närrischen Lindwurm in eine neue, gemeinsame Zukunft starten.
Für die Bendorfer Narrenzunft kommentiert der Erste Vorsitzende, Siegfried Schwarz: "Bei uns steht natürlich das diesjährige Motto ,25 Jahre Bendorfer Narrenzunft` im Mittelpunkt. Praktisch umgesetzt wird das Ganze dann mit phantasievoll gestalteten Motiv- und Kommitteewagen. Die BNZ-Garde (Minikids, Kinder- mittlere und große Garde) marschiert als spezielles Aushängeschild mit."

Dazu kommen flotte Fußgruppen wie etwa die ,Reise auf den Friedrichsberg' und die BNZ-Harlekins. "In unserer närrischen Mitte befinden sich natürlich Prinz Claus I. und Prinzessin Annika I. von der närrischen Zunft. Ihr persönliches Motto: ,Mit Freude, Spaß und Gesang, bleibst Du Prinz et Lewe lang' setzen sie wohl auch zur Gaudi des Publikums im Zug auf bekannte Weise um", fügte er hinzu.

Mit Motivwagen

Aus der närrischen Führungsspitze in Stromberg heißt es von Klaus Dohms, Erster Vorsitzender der Gemeinschaft Stromberger Karneval: "Wir haben diesmal große Motivwagen und werden damit in Mülhofen beim traditionellen Karnevalssonntagszug und in Bendorf beim großen Rosenmontagszug in Erscheinung treten." Einfallsreiche Fußtruppen kommen dann noch von den einzelnen Gruppen, zum Beispiel der Frauengruppe "Froh und munter", den Damen des bekannten "Unkrautclubs."
Die Garde Grün-Weiß Stromberg und einige unabhängige Karnevalsbegeisterte ziehen auch mit. "Natürlich bin ich stolz darauf, daß unser Stromberger Zug schon am Samstag um 14.11 Uhr abgeht, anschließend ist Kostümball in der neuen Mehrzweckhalle", kündigt er schon jetzt an.


Mit "erstem" Paar

Für die KG 1937 Sayn teilt Präsident Rolf Barthel mit: "Nach Bendorf entsenden wir natürlich ganz besonders gerne unser erstes Erwachsenen-Prinzenpaar Ilona II. und Prinz Michael III. Begleitet werden die Tollitäten vom Elferrat und den drei bekannten Tanzgarden (dem Kinderballett, der Tanzgarde der meisterhaften Sayner Fünkchen und der Traditionsgarde der Blauen Funken). Das allein sind mehr als 70 Personen. Fußgruppen wie die Spanier, Clowns und die Herrschaften von 1001 Nacht oder Max und Moritz werden auch nicht fehlen. Dazu kommen drei prunkvolle Wagen. Alles unter unserm bekannten Motto für diese Session: ,Kääner feiert wie die Sääner' - die machen auch in Bendorf mit."
Präsident Bernd Wollinger von der KG "Ganz Denewer" in Mülhofen berichtet über die närrischen Pläne seines Vereins: "Wir kommen mit unserem Prinzenpaar Peter IV. vom Fasels Eck und ihrer Lieblichkeit Prinzessin Eva II. vom Simonsbrunnen samt Elferrat, Garde und Wagen. Bei uns regiert dann auch im Zug das Motto: Jubel, Trubel, Heiterkeit."

Der Erste Vorsitzende der KuK Bendorf, Rudolf Schoblocher, sieht es folgendermaßen: "Wir haben in diesem Jahr wieder unseren großen Prunkwagen wieder effektvoll gestaltet: Wir wollen das Thema Winter auf überraschende Weise in den Zug bringen. Die Fußgruppen sind mit phantasievollen Einfällen wie zum Beispiel die schicken "Champagner-Girls" oder das bewährte Männerballett der KuK mit dabei, natürlich gehören auch diesmal die Prinzengarde und die Kindergarde dazu, um das bunte Bild vollständig zu machen."

Monika Boyce