Müllowe >>Ganz denewer<<


Direkt zum Seiteninhalt

Wagenbau

Verein

Die 1950 gegründete Karnevalsgesellschaft „ Ganz denewer „ Mülhofen baute ab 1951 jährlich bis zu 6 Wagen die in dem Gemeinschaftsumzug von Engers und Mülhofen liefen.
1953 wurde für Jakob Gräf der Karnevalswagen in der Schreinerei der Concordiahütte gebaut.
In den Jahren 54/55/56 wurden die Wagenteile in verschiedenen Schuppen und Garagen gebaut .
Am Karnevalssamstag und -sonntag früh wurden dann die Unterteile zusammengeholt und aufgebaut.
Es wurde bis zur letzten Minute geschmückt und beklebt.

Trotz der, für heute unmöglichen, Bauweise sind damals sehr schöneWagen entstanden.
Prinz Dieter und Prinzessin Helga waren das 1957 erste Prinzenpaar dasnur durch Mülhofen zog.

Die Familien Meurer und Fürstenberg aus Engers und Mülhofen warenfleißige Wagenbauer, sowie der Quartettverein
unter der Leitung von Willi Trennheuser.
Sie halfen der KG beim Wagebau und bauten auch Karnevalswagen ineigener Regie. Die Wagen wurden in verschiedenen,
offenen Hallen und Unterstellmöglichkeiten in ganz Mülhofen und auf dem Gelände der Firma KANN gebaut.
Die Firma KANN hat uns 6 Wochen vor dem Fastnachtsonntag eine Hallezur Verfügung gestellt wo wir dann bei eisigen
Temperaturen die prunkvollen Wagen bauen konnten.
Als man uns aus betrieblichen Gründen diese Unterkunft versagen musste,war wieder guter Rat teuer.
In dieser Not bot sich auf der Concordiahütte ein leergeräumter offenerModellschuppen an.
Gleich gingen die Wagenbauer daran sich diesen Schuppen für ihreZwecke herzurichten.
Etwa 1987-88 kam der Vorstand auf die gute Idee sich von derConcordiahütte Land zu kaufen, um darauf eine eigene
Halle zu erbauen.
Es fanden Beratungen mit dem Direktor der Concordiahütte statt. Dieser hatte ein Herz für uns Karnevalisten und ermöglichte uns einen Bauplatz für die Errichtung einer Wagenbauerhalle. Der Bodenpreis war erschwinglich und so machten sich die Aktiven der KG daran eine Wagenbauerhalle zu errichten. Viele haben dieses Vorhaben unterstützt wofür wir uns noch nachträglichbedanken möchten. Aber einen aktiven Karnevalisten möchte ich hervorheben, es ist Johann Lehnert. Seine Unterstützung war beträchtlich und bedeutete für den Bau derHalle einen enormen Fortschritt. Aus großer Dankbarkeit erhielt die Halle dann den Namen „ Johann – Lehnert – Wagenbauerhalle „ .
Es gilt allen Helfern dieser großartigen Tat ein riesiges Dankeschön zusagen. Am Schluss möchte ich doch noch ein paar altgediente Aktive aufzählen,die viele Jahre die Wagen bauten und mittlerweile Verstorben sind oder aus Altersgründen heute nicht mehr dabei sein können.

Hier wären zu nennen :

Heinz Schäfer
Albert Wenig
Manfred Bruchmann
Hermann Knaus
Helmut Schläger
Emil Bastians
Gerd Zöller
Gerd Geisler
Willi Brink
Horst Krämer
Wilfried Bernardi
Paul Fürstenberg
-----------------------
Rolf Skozilas
Rolf Opp
Jürgen Jungjohann
Peter Schneider
als Beispiel sind Männer der ersten Stunde die heute noch Wagen bauen.Es gibt noch eine Reihe von Wagenbauern, die nicht genannt wurden, so zum Beispiel die "Frischlinge" ; das Männerballett und auch die "Crazy Girls" die uns seit einigen Jahren mit einem tollen Motivwagen erfreuen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü